IQ AnerkennungsKombi Merkmale

Für wen ist das Verfahren geeignet?
Sie beraten Menschen, die sich in einem beruflichen (Neu-) Orientierungsprozess befinden? Oder beraten Sie Migrantinnen und Migranten innerhalb der beruflicher Orientierung oder Anerkennung?
Sie setzen innerhalb ihrer Beratung bereits biografische Verfahren der Kompetenzfeststellung wie den Talentkompass NRW oder den Profilpass ein?

Dann ist IQ AnerkennungsKombi eine gute Ergänzung für Ihre Beratung. Das Verfahren ist anforderungsorientiert und bildet die geforderten Kompetenzen in der Praxis anhand praktischer Übungen ab. IQ AnerkennungsKombi als praktisches Verfahren kann insbesondere Migrantinnen und Migranten helfen, sich und ihre Qualifikationen bezogen auf den deutschen Arbeitsmarkt besser einzuschätzen. Das Verfahren eignet sich besonders als Vorbereitung für eine Externenprüfung bzw. Testsituation. Es unterstützt ebenfalls Ratsuchende, die länger aus dem Berufsleben ausgeschieden sind bei ihrer Entscheidung für einen (neuen) Berufsweg.

Wie findet eine Positionsbestimmung statt? Wie erreichen die Teilnehmenden die Positionsbestimmung?
Die Netzwerk Lippe gGmbH koordiniert die Positionsbestimmungen in ganz NRW.
Die Positionsbestimmungen finden mit geschulten Beobachterinnen und Beobachter statt und dauern einen Tag. Teilnehmende können uns jederzeit über diese Plattform gemeldet werden. Hierfür müssen Sie sich nur einmalig hier anmelden. Es müssen pro Positionsbestimmung je nach Praxisfeld eine Mindestteilnehmendenzahl erreicht werden, damit die Positionsbestimmung vor Ort stattfinden kann. Der Termin ist kostenfrei, lediglich die Fahrtkosten müssen selbst getragen werden.

Welcher Nutzen entsteht durch IQ AnerkennungsKombi für die Beratung?
Nach der Positionsbestimmung bekommt jeder Teilnehmende einen ausführlichen Bericht. Darin enthalten sind die beobachteten Kompetenzen in Form eines Profils. Dabei wird auf den ersten Blick deutlich, wo sich die Kompetenzbereiche der Ratsuchenden befinden. Ebenfalls sind die Entwicklungspotentiale erkennbar. Durch die praktische Positionsbestimmung können sich Teilnehmende sehr gut selbst einschätzen und (neue) Ideen für ihre weitere berufliche Zukunft entwickeln.